Pflanzen aus Küchenabfällen

Statt Gemüsereste wegzuwerfen oder zu kompostieren, kann man aus dem Verschnitt oft neue Pflanzen ziehen. Aus resten die normalerweise in den Müll wandern würden, können angepflanzt und eingesetzt, neue Planzen wachsen.

Frühlingszwiebel

Bild: CC BY-NC-SA 2.0 jimmiehomeschoolmom

Bei Gerichten, die mit Frühlingszwiebel verfeinert werden, schneidet man in der Regel die Wurzelenden der Pflanzen ab. Doch anstatt diese weg zuwerfen, kann man sie einfach in ein Wasserbad einlegen, so das circa ein Zentimeter der Pflanze aus dem Wasser hervorschaut. Mit dem Wachsen der Pflanze, dann auch den Wasserspiegel erhöhen. Nach ein paar Wochen, einfach in den Garten oder ins Blumenkasten am Fensterbrett einsetzten.

 

Stangensellerie

Bild: CC BY-NC-ND 2.0 Esteban Cavrico
Ähnlich wie bei der Frühlingszwiebel, das Ende des Stangenselleries abschneiden und in ein seichtes Wasserbad einlegen. Nach ein paar Wochen werden die ersten Triebe zu sehen sein, woraufhin man das Gemüse in die Erde einsetzten kann. Sellerie bevorzugt kühleres Klima, die Pflanze sollte ein schattiges Plätzchen bekommen, wenn es in der Sonne zu warm wird.

 

 

Karotte

Back Camera

Das bittere Ende der Karotten in seichtes Wasser legen. Daraus sprießen neue Karotten .

 

 

 

 

Ingwer

Bild: CC BY 2.0 blumenbiene
In Supermärkten sind Ingwer-Knollen meist nur in großen Stücken erhältlich. Oft braucht man aber nur kleine Teile davon, um Speisen aufzupeppen. Doch bevor der Rest in den Mülleimer wandert, einfach in Erde einsetzten und nach einer Weile eigenen Ingwer ernten.

 

 

 

 

 

 

Salat

Bild: CC BY-NC-ND 2.0 Analogknipser

Salat – zu fast jeder Speise die passenden Beilage, vor allem in der Sommerzeit. Um selber zu ernten, einfach das Herzstück und den Strunk an einem sonnigen Plätzchen in Wasser legen. Wichtig bei Salat ist es, dieses Wasser täglich auszuwechseln.

 

 

 

 

Quelle

Kategorie(n): Ernährung, Lebensmittel, Nachhaltigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.