Speichermedien Verschlüsseln

Den Datenvehrkehr in öffentlichen Netzen zu verschlüsseln ist ein Teil um Daten vor fremdem Zugriff zu schützen. Meist ist der Ursprung der verschickten Daten, wie Bilder, Urlaubsvideos oder Dokumente etc. die im Rechner eingebaute Festplatte oder der im Tablet bzw. Handy eingebaute Speicherchip. Dort werden die Daten in der Regel nicht verschlüsselt abgespeichert und sind somit vor dem Zugriff von Behörden oder Dieben nicht sicher. Das Passwort des Betriebssystems, Tablets oder Handys schützt nur den Login in das System um mit Diesem arbeiten zu können; die Daten sind in keinster Weise sicher, da mit einem anderen Betriebssystem (wie z.B. mit LIVE CDs) der Zugriff auf die Daten der Festplatte weiterhin möglich ist und somit die Daten auch für Unbefugte gelesen werden können.
Aber auch hier gibt es eine sehr gute und praktikable Lösung, nämlich das Verschlüsseln der auf dem Speichermedium gespeicherten Daten.
Bei einer verschlüsselten Festplatte fällt auch das Problem des Sicheren Löschens weg, denn ohne das Passwort zum entschlüsseln des Datenwirrwarrs auf der Festplatte ist keine Information mehr auslesbar, auch nicht mit einem anderen Beitreibsystemen oder LIVE CDs.
Dies wird mit verschiedenen. Algorithmen und Lösungen für diverse Betriebssysteme erreicht (s. Ein kleiner Ausflug in die Welt der Kryptografie).

Datenspeicherung Clouds
Bei den sogenanten Clouds ( Onlinespeicher ) kommen beide Mechanismen (Verschlüsselte Datenübertragung sowie verschlüsselte Speicherung) zur Anwendung. Als erstes muss sichergestellt sein, dass der Datentransfer verschlüsselt erfolgt, zum anderen muss ebenfalls sichergestellt werden, dass die Daten verschlüsselt abgespeichert werden; oder die Daten werden vor dem Hochladen verschlüsselt. Ob es einem der Aufwand allerdings wert ist muss jeder für sich entscheiden. Eine hundertprozentige Garantie für die Sicherheit der Daten gibt es aufgrund der Man in the Middle Infiltration nicht ( Video ). Werden aber die Rohdaten z.B. mit Truecrypt verschlüsselt, und dann die verschlüsselte Datei in die Cloud hoch geladen, so sind die Daten zu 99.9% sicher (vorausgesetzt das Passwort und der genutze Algorithmus sind ausreichend stark gewählt worden). Es gibt bereits Implementierungen (Boxcryptor)für die einzelnen Cloud Dienste

SpeeFak

Kategorie(n): Encryption

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.