Sailfish OS – Speicherpfade auf SD Karte Mappen

Die meisten Sailfish OS kompatiblen Smartphone Modelle bieten eine Speicherkapazität von 32 GB, einige Modelle auch 64 GB. Daher ist es etwas schwer nachzuvollziehen warum Jolla den Systemspeicher ab Werk nur mit 2,8 GB bemisst zumal für ein Systemupdate mindestens 650 MB des Systemspeichers verfügbar sein müssen. Umso erfreulicher ist es, dass die Sailfish OS Systempatition vergrößert werden kann. Dies geht allerdings zu Lasten des Userdatenspeichers der voreingestellt bei 32 GB Gesamtspeicher ca. 19 GB umfasst. Für Userdaten empfiehlt sich daher eine SD Speicherkarte, zumal hier die Daten vom fest verbauten Hauptspeicher des Gerätes separiert sind. Im Falle eines Telefon defektes können Userdaten somit ohne großen Aufwand exportiert werden.

Sailfish OS selbst hat noch keine Möglichkeit ohne Terminalkonfiguration sämtliche Userdaten auf die SD Karte auszulagern. Der Linux Systemkern sowie die grundlegenden Dateisystemfunktionen ermöglichen eine Auslagerung auf eine SD Karte recht einfach, in dem die Speicherpfade der Userdaten auf dem Telefonspeicher einfach auf die SD Karte verlinkt/gemapped werden. Um mehrfaches Einlesen diverser Apps wie z.B. der Gallery App zu vermeiden, gibt es 2 Möglichkeiten:

  1. Anlegen eines ( versteckten ) Hauptordners in dem dann die Mappingordner erstellt werden
  2. Anlegen jedes Mappingordners als versteckten Ordner

Um den Hauptordner von der Indexierung auszuschließen gibt es ebenfalls zwei Möglichkeiten:

  1. Anlegen eines versteckten Hauptordners mit einen vorangestellten Punkt (.Hauptordner)
  2. Anlegen einer versteckten Datei ( .nomedia ) im Hauptordner.

Die beste Methode in Bezug auf die grafische Dateiverwaltung ist das Anlegen eines normalen Hauptordners mit einer versteckten “Anti-Index-Datei”. Alle Ordner sind damit sichtbar. Der Hauptordner mit den Mappingordnern wird durch eine nicht sichtbare Datei von der Indexierung, auf die z.B. die Gallery App zurückgreift, ausgeschlossen. Somit werden nur die verlinkten Ordner mit ihrem jeweiligen Linkziel auf den Mappingordner indexiert, jedoch nicht der Mappingordner selbst, da dieser sich in dem von der Indexierung ausgeschlossenen Hauptordner auf der SD Karte befindet. Alternativ kann auch die gesamte SD Karte von der Indexierung ausgeschlossen wenn alle User Ordner gemapped wurden.

Mit folgenden Script können die Speicherpfade auf die SD Karte verschoben werden :

Quellen : together.jolla.com | together.jolla.com | together.jolla.com

Kategorie(n): Anleitungen, Sailfish OS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.