Mathematik

Zum Beweis sie stets genutzt,
oft sie die Menschheit hat verdutzt,
als unfehlbar sie meist gilt,
des Menschen Wissensdurst sie stillt,
für Viele ist sie sehr abstrakt,
doch ohne sie die Wissenschaft wär’ nackt,
auf den ersten Blick das Gegenteil zur Poesie,
obgleich der sie versteht oft staunt wie nie,
Begreiflich erst durch sie ist vieles,
und durch sie erst fällt der geistig’ Limes.

Schaut man durch ihre Augen dann zum Firmament,
ehrfürchtig den Wert des Lebens man erkennt.

Kategorie(n): Eigene Werke, Literatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.