2022 – Das Neue Jahr

Nun ist es da – das neue Jahr,
in Erwartung besser als das was war.
einfach Einundzwanzig nicht gewesen,
viel schlimmes mußte man oft lesen.

Erwacht am Morgen nach dem diesmal leisen Neubeginn,
beginnt der erste Tag mit einer Frage nach dem Sinn:
Der Weg, das Ziel und auch die Reise,
Ende – Anfang, laut und leise.
Was mag das neue Jahr wohl bringen ?
mit zahlreichen Dämonen man wird ringen,
teils mit eig’nen, teils mit Fremden,
das Schicksal, es liegt in vielen Händen.

In diesen Zeiten, es ist die Wahl,
die uns die Zeit dann oftmals stahl,
Der Blick fürs Wesentliche oft vernebelt,
mit dem Ergebnis: Verstand und Hirn geknebelt.

Ein Zustand der nicht ist erstrebenswert,
dies’ das Leben mit den Jahren einen lehrt.
Auf die richt’ge Frage kommt es an,
und hinfort er ist, der lähmend Bann.

So ist es doch das Wann was uns bewegt,
das Wie den Stein meist auf den Wege legt,
dabei das Wo nicht zu vergessen ist,
und vor allem Wer am Ende sich mit einem mißt.

Stellt ein Jeder sich die vier genannten Fragen,
ist’s nicht schwer was Neues nun zu wagen,
Auf das dies Jahr Erfolge bringt,
und der Vorsatz auch gelingt.

Zu guter Letzt nicht fehlen darf Humor,
denn dieser oftmals öffnet Tür und Tor.
Vieles wird nicht bleiben wie es war.
Drum wünsch ich euch: Ein frohes neues Jahr !

CC_BY_NC_SASpeefak | inspired by Seuchensylvester 2021/2022

 

 

Kategorie(n): Eigene Werke, Literatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.