Systemdienste verwalten ( systemd / systemctl )

Systemd ist ein System- und Sitzungs-Manager (Init-System), der für die Verwaltung aller auf dem System laufenden Dienste über die gesamte Betriebszeit des Rechners, vom Startvorgang bis zum Herunterfahren, zuständig ist. Prozesse werden dabei immer (soweit möglich) parallel gestartet, um den Bootvorgang möglichst kurz zu halten. Die einzelnen Dienste verwaltet Systemd über Scripte in den Ordnern “/etc/systemd/system” und “/etc/systemd/user.

Steuerung / Verwaltung der Systemdiente

Jeder mit Systemd konfigurierte Dienst kann über die folgenden Befehle gesteuert werden :

systemctl start [name.service]  =>Startet Dienst
systemctl stop [name.service]  =>Stoppt Dienst
systemctl restart [name.service]  =>Startet Dienst neu
systemctl reload [name.service]  =>Lädt Dienst Konfiguration neu
systemctl status [name.service]  =>Zeigt Dienst Status an
systemctl enable [name.service] =>Dienst wird bei Systemstart geladen
systemctl disable [name.service] =>Dienst wird bei Systemstart nicht geladen
sudo systemctl is-enabled [name.service] =>Prüfen ob Dienst geladen ist

 

Erstellen einer Unit (Dienstscriptes)

Systemd benötigt zur Steuerung der Dienste zwei Dateien:

  1. Die Steuerungsdatei zum verarbeiten der Befehle bzw. des Programmcodes ( Unit )
  2. Die eigentliche Datei mit den Befehlen bzw. Programmcode (Scripte, Binaries etc.)

Die Script-, oder Programmdatei wird aus der entsprechenden Unit heraus mit den o.g. Steuerungsoptionen aufgerufen. Units werden z.B. für Dienste, Timer, Einhängepunkte, Sockets, Swap-Speicher und Geräte (devices) erstellt. Unit-Dateien bestehen aus mehreren Abschnitten (i.d.R drei, Sektionen genannt), in der eine Reihe von Schlüssel-Werte Paaren ( Direktiven ), definiert ist. Unter dem Pfad /etc/systemd/system/* werden üblicherweise selbstangelegte Unit Datein abgespeichert. Systemweite Systemd-Scripts liegen hingegen unter /lib/systemd/system/*.

Die grundlegende Unit Datei setzt sich dabei wie folgt zusammen:

  • Unit – In diesem Block können Abhängigkeiten von anderen Services beschrieben werden, aber auch die Beschreibung für den eigentlichen Service selbst.
  • Service – Hier werden genaue Anweisungen für den Service definiert.
  • Install – Beschreibt alle benötigten Informationen um den Service beim Systemstart zu starten.

Eine etwas umfangreichere Unit:

Eine komplette Auflistung aller Unit Optionen kann mit einem der folgenden Befehle ausgeben werden:

CC_BY_NC_SAby Speefak| wiki.ubuntuusers.de (Systemd) | wiki.ubuntuusers.de (Timer_Units) | http://tuxgraphics.org | www.shellhacks.com (Unit Datei Beispiele)

Kategorie(n): Anleitungen, IT Syntax, Linux, Scripte, Server

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.