Fukushima, Radioaktivität erreicht Europa – Warnung vor Milch und Gemüse

Nachdem bereits 2011 lt. Spiegel die Internationale Atomenergiebehörde in Teilen Europas leicht erhöhte Werte von radioaktivem Jod 131 gemessen hat, warnt nun knapp 3 Jahre später, das französische Institut für Strahlensicherheit IRSN vor stark erhöhter radioaktiver belastung.

Zentrum der Gesundheit

Das Risiko radioaktiver Verstrahlung von Lebensmitteln aufgrund des nuklearen Unglücks im japanischen Fukushima sei nicht länger ignorierbar, so die unabhängige französische Kommission für Radioaktivitätsforschung CRIIRAD. Bereits Ende März habe die Kommission im Südosten Frankreichs radioaktives Jod im Regenwasser entdeckt. Gleichzeitig wies das französische Institut für Strahlensicherheit IRSN Jod131 in Milch nach. Normalerweise dürfen nicht einmal Spuren radioaktiven Jods weder in Milch noch in Regenwasser enthalten sein.
Radioaktivität.

Quelle

PS : es wäre nett wenn mit jemand die Aussage in o.g. Quelle des IRSN bestätigen könnte. mit dem Googleübersetzer komme ich da nicht weiter und mein französisch beschränkt sich auf ein paar Wörter.

Infoupdate 2014-01-21 => Fukushima – Mysterioese Erscheinungen an amerikanischer Westkueste

Kategorie(n): Gesundheit, Lebensmittel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.